logo for printview

Hallenbad Steinbergen öffnet später

Boden wird bis Ende September repariert / Freibadsaison endet am Donnerstag

Kaum Sonne, Temparaturen bis 15 Grad, teilweise stürmische Böen: Wirklich, Freibad-Wetter sieht anders aus als das, was uns in der aktuellen Woche präsentiert wird. Wer aber dennoch das sommerliche Schwimmen im Freien genießen möchte, sollte sich beeilen, denn die Freibadsaison in Rinteln endet am kommenden Donnerstag, 14. September. Bis 18 Uhr kann man dann noch im Weseranderbad schwimmen.

Zumindest eine Alternative hat in Rinteln schon wieder geöffnet: das Hallenbad Rinteln. Das Steinberger Bad widerum ist derzeit noch geschlossen.

Grund dafür sind Reparaturen am sogenannten Hubboden, wie Sascha Rose von den Bäderbetrieben Rinteln auf Nachfrage erklärt. Ein Hubboden lässt sich auf unterschiedliche Höhen einstellen, sodass ein Becken beispielsweise entweder als Schwimm- oder als Tretbecken genutzt werden kann.

"Der Hubboden ist das Kapital des Bades", sagt Rose. Auch die Stadt Rinteln wirbt in der Beschreibung des Ortsteils hiermit, betont, dass das Hallenbad "unter anderem als Lehrschwimmbecken mit konstant 31 Grad Wassertmperatur eine wichtige Rolle im Schulsport- und Freizeitangebot" spiele.

Ein Unternehmen ist bereits damit beauftragt und damit beschäftigt, den Boden zu reparieren. Wenn alles nach Plan verläuft - und danach sieht es laut Rose derzeit aus - wird das Hallenbad Steinbergen am Samstag, 23. September, 8 Uhr, wieder eröffnen. Bis dahin dürfen Inhaber von Dauerkarten im Hallenbad Rinteln schwimmen.

Zusätzlich bieten die Bäderbetriebe Kurse in Aquafitness, Kinder- und Babyschwimmen, Wassergymnastik sowiee Kindergeburtstagsfeiern an. Weitere Informationen gibt es online unter www.baederbetriebe-rinteln.de oder telefonisch unter (0 57 51)7 40 45.

© Schaumburger Zeitung 13.09.2017

« zurück zur Übersicht