logo for printview

Frische Luft für Rintelns Hallenbäder

Bäder sind seit drei Wochen offen für Besucher / Hygienekonzept geht bislang auf

Seit rund drei Wochen, seit dem 14. September, sind die Hallenbäder in Rinteln und Steinbergen wieder geöffnet. Angesichts der Corona-Krise wird auch die Hallenbad-Saison eine besondere sein, für beide Einrichtungen gibt es ausgefeilte Hygienepläne, die mit dem Kreis-Gesundheitsamt abgestimmt sind. Wie berichtet, dürfen zum Beispiel maximal 100 Besucher ins Rintelner Hallenbad – und 70 Badegäste zeitgleich ins Schwimm becken. Ins kleinere Hallenbad Steinbergen dürfen maximal 26 Personen und zwölf Personen zeitgleich ins Schwimmbecken.

In beiden Hallenbädern ist die Lüftungsanlage von Teil-Umluft auf 100 Prozent Außenluft umgestellt worden. „Dank der neuen Lüftungstechnik im Hallenbad Steinbergen war die Umstellung auf Außenluft sehr einfach und problemlos möglich“, teilt Jürgen Peterson, Geschäftsführer von Stadtwerken und Bäderbetrieben, auf Anfrage dieser Zeitung mit. 

Das Steinberger Bad ist gerade grundsaniert worden. Diese Arbeiten sind bereits im Sommer abgeschlossen worden. Außer mit der neuen Lüftungsanlage glänzt die Anlage jetzt mit modernen Umkleiden und Innenräumen, bodentiefen, hellen Fenstern, besserer Isolation und verbesserter Energetik durch ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk und Solarpanels auf dem Dach und an den Fassaden. 

„Die Umstellung der Lüftungsanlage war einfach“, erläutert Peterson: In der elektronischen Steuerung der Anlage habe nur der Sollwert des Außenluftanteils von 40 Prozent auf 100 Prozent umgestellt werden müssen. Auch im Hallenbad Rinteln ging das ganz einfach per Knopfdruck.

„Eine solche Umstellung musste erfolgen, damit immer 100 Prozent Frischluft zugeführt wird“, erläutert Peterson. „Dadurch wird verhindert, dass eventuell vorhandene Viren oder Aerosole immer wieder in den Räumen verteilt werden und nicht nach außen gelangen. Bei einem Standardbetrieb der Lüftungsanlagen werden in den Hallenbädern Steinbergen und Rinteln 60 Prozent der Luft aus den Räumen zur Wärmerückgewinnung genutzt und nur 40 Prozent Frischluft von außen zugeführt.“

Die Sauna im Hallenbad Rinteln ist geöffnet. Die Besucherzahl ist aber stark eingeschränkt: Im Dampfbad dürfen sich zwei, in der Innensauna vier, in der Außensauna vier und im Ruhebereich zehn Personen aufhalten. Da auch vor Corona Dampfbad und Sauna schon täglich gründlich gereinigt und desinfiziert wurden, müssen diese in der derzeitigen Lage – und dank der Begrenzung der Besucherzahl – nicht häufiger gereinigt werden. Bei Gegenständen, die häufiger von Besuchern berührt werden – wie etwa Türgriffe – ist dies jedoch der Fall.

Hinweis: Die Hygienepläne kann man online auf www.baederbetriebe-rinteln.de einsehen. Am Feiertag, 31. Oktober, bleiben die Hallenbäder in Rinteln und Steinbergen übrigens geschlossen.

© Schaumburger Zeitung, 09.10.2020 

« zurück zur Übersicht