logo for printview

Bürgermeister als Joker

Stadtbosseln: Team Stadt/ Stadtwerke gewinnt VSV-Klassik-Tunier

Seit mehr als drei Jahrzehnten bietet der Versehrtensportverein Rinteln (VSV) mit seiner Spezialsparte Bosseln eine Plattform zum Kennenlernen und zur Kontaktpflege. Beim Stadtbosselturnier in der Rintelner Kreissporthalle, jedes Jahr im Oktober, treffen sich Hobbysportler-Teams von Gruppen, Vereinen und Institutionen zum freundschaftlichen Wettbewerb. Die in unserer Region eher weniger verbreitete Sportart, genannt Bosseln, ist die Hallenversion des Eisstockschießens und scheint auch für Ungeübte Spaß auf höherem Niveau zu bieten.

„In den ersten Jahren lag der Höchststand sogar bei 30 Teams“, erzählte der VSV-Vorsitzende Heinrich Bredemeier von Glanzzeiten, als die Meldeliste fürs Stadtbosselturnier noch ziemlich lang war.

Die Liste ist mit den Jahren mal länger und mal kürzer gewesen, aber die 30er Marke wird nicht mehr getoppt. Doch der Spaßfaktor ist unvermindert hoch.

Zur Untermauerung der These von der Tauglichkeit des Bosselns auch für die reifere Jugend konnten Bredemeier und Kölling sogar gleich drei Paradebeispiele präsentieren. Allerdings brauchte es etwas Zeit abzuwarten, bis die VSV-Bossel-Oldies ihr Pensum auf der Bahn abgearbeitet hatten. Mit 87 Jahren ist Gustav Kleindiek der Senior unter den Senioren und er kam vor 27 Jahren als Quereinsteiger aus einer anderen Sportart dazu. Georg Voigt bringt es auf 85 Jahre und ist seit 18 Jahren dabei; und der VSV-Bosselwart Kurt Neddermeier ist 84 Jahre alt sowie seit zehn Jahren Bosseler.

Am meisten Punkte auf dem Konto hatte einmal mehr das sieggewohnte Team Stadt/ Stadtwerke. Ob das relativ niedrige Durchschnittsalter hauptverantwortlich für das 16:0-Ergebnis und Platz eins war, wurde nicht weiter zu ergründen versucht. Allerdings hatten die Stadt/Stadtwerke-Bosseler Bürgermeister Thomas Priemer als Joker mit im Boot sowie mit Jörg Schmieding und Baudezernent Stefan Eggert-Edeler zwei Aktivposten für die Absenkung des Altersdurchschnitts. Dazu war mit dem Stadtwerke-Chef Jürgen Peterson ein altgedienter erfahrener Bosseler mit im Team.

Die anderen Plätze auf dem Siegertreppchen belegten die Teams der Sparkasse und der Gastgeber vom VSV, gefolgt von den Bosselern der Firma Stüken auf einem achtbaren vierten Platz.

© Schaumburger Zeitung, 19.10.2018; Foto: WHO

« zurück zur Übersicht