logo for printview

40 Jahre Badespaß

Hallenbad Rinteln feiert Geburtstag – mit Gästen, die schon zur Eröffnung dabei waren

Seit nunmehr 40 Jahren kommen Groß und Klein in das Rintelner Hallenbad, um zu planschen oder ihre Bahnen im Schwimmerbecken zu ziehen. Der Jahrestag wurde am vergangenen Freitag gebührend gefeiert. Rot gefärbtes Wasser, allerlei Spiele und der eigens aus Hessisch Oldendorf ausgeliehene Riesenkrake boten den Kindern viel Spaß. Nach dem Toben stärkten sich die Gäste mit kostenlosen Waffeln, Muffins und Getränken.

„Wir wollen den Kindern und ihren Eltern mit diesem Spielenachmittag die Gelegenheit geben, mit uns zu feiern“, sagt Sarah Behning, Fachangestellte für Bäderbetriebe. „Wir freuen uns, dass so viele Gäste gekommen sind. Es ist ein gelungener Nachmittag. Man wird ja nicht immer vierzig“, ergänzt ihre Kollegin Charline Hertz und lacht.

Auch den Besuchern gefällt das Event. „Ich war damals schon bei der Eröffnungsfeier mit dabei. Heute komme ich mit meinem Sohn wieder“, verrät Simone Pape aus Rinteln. Sie sei gerne hier.

In die gleiche Kerbe schlägt Badegast Eduard Kloster: „Das Schwimmbad ist ideal für Kinder. Im Winter sind wir mindestens einmal pro Woche hier. Das Fest macht allen Spaß.“

Auch den Erwachsenen wurde am Abend eine Menge geboten. „Das Schwimmen bei Kerzenlicht ist ein Höhepunkt bei ganz besonderer Atmosphäre“, findet Sarah Behning. Außerdem haben die Badegäste die Möglichkeit, am sogenannten Wasser-Shiatsu teilzunehmen. „Während dieser besonderen Entspannungsmethode treiben die Gäste mit Kopfhöhrern in den Ohren auf zwei Poolnudeln durch das Becken. Die Bewegungen des Wassers und leichte Berührungen von uns sorgen dann für Entspannung“, fährt Behning fort.

Das Team des Bades bedankt sich abschließend außer bei ihrem aktuellen Leiter Stefan Lehmann auch bei den Ex-Chefs. „Gerd Kopanski hat von der Erbauung bis in das Jahr 2006 viel für das Bad getan. Lothar Schön führte die gute Arbeit dann bis in den April dieses Jahres weiter“, erzählt Behning.

 

© Schaumburger Zeitung, 19.11.2018; Foto: mv

« zurück zur Übersicht